Iaidokai

IAIDOKAI Offenburg


Iaido-Formen


Die Formen (Kata) des
Musô-Jikiden-Eishin-Ryû


Es gibt zahlreiche Veröffentlichungen, die die
Eishin-Ryû-Kata in tabellarischer Form darstel-len. Eine drucktechnische Aufbereitung hierzu
findet Ihr in der Download-Datei zum »Iaido-
Training«. Nachfolgend sollen daher nur die
Kata-Gruppen kurz vorgestellt werden:

Tôhô

Fünf Formen aus fünf Schwertschulen (Ei-
shin-, Mugai-, Shindô-Munen-, Suiô- und
Hôki-Ryû), die zusammengestellt wurden,
um bei Wettkämpfen eine Vergleichbarkeit herzustellen, da sie in allen Schulen trai-
niert werden.

Seiza
Ursprünglich bestand das Eishin-Ryû nur
aus Tatehiza- (aufrecht stehendes Knie)
und Tachiwaza-Formen (stehend). Ômori Rokurôzaemon - ein Vertreter der Shinka-
ge-Ryû - kombinierte Katachi-Formen (mit

Nukitsuke

Partner) des Kenjutsu und Battôhô-Formen
mit den Ritualen der Teezermonie im tradi-tionellen Seiza-Sitz. Sein Schüler - Hayashi Rokudayû - implementierte diese Formen in
das Eishin-Ryû. Charakteristisch für die Sei-
za-Formen ist das große »chiburui« in der
Ômori-Ryû.

Battôhô
Sieben Formen im Stehen, die man als
»Schwertziehformen« bezeichnet. Mit Aus-
nahme der ersten Form beinhalten alle an-
deren das kleine (kô-) »chiburui«.

zurück

Tatehiza
Ausgangsposition bei 9 dieser 10 Formen ist
die Sitzposition »tatehiza«. Tatehiza war die einzige halbwegs komfortable Sitzhaltung,
wenn ein Samurai seine Rüstung (»yoroi«)
trug. Die Hälfte aller Eishin-Ryû-Formen bein-
haltet wahrscheinlich daher diese Position.

Tachiwaza
Mit Ausnahme der drei Itomagoi-Formen be-
ginnen die Tachiwaza-Formen aus dem Ste-
hen oder Laufen. Sie gehören zum »Okuden-
Level«, was sich etwas frei mit »Geheimhal-tung« übersetzen läßt. Ihre Kenner sind be-
reits wahre Meister des Iaido.

Iwaza

Auch die Iwaza-Formen wurden von Hasegawa Eishin - 7. Großmeister des Eishin-Ryû - durch
die Adaption auf das kürzere »katana« modi-fiziert. Auch die Iwaza-Formen verwenden
das »nôtô« der Okuden-Formen: es wird nur
ein Teilstück der Klinge über der linken Hand
vor dem Zurückführen angesetzt.