Iaidokai

IAIDOKAI Offenburg


» Tanabata - Matsuri «


Xaver, Fränk

Mit den Dekorationsarbeiten fing das Fest an


Bambus-Deko

Die fertige »Tanabata-Matsuri-Deko«


Sake-Umtrunk

Wir begannen mit einem Sake-Umtrunk


Unsere Gäste

Alle freuten sich schon auf das tolle Essen


Manuel, Hiroko, Joachim

Umetsu-Rittweger-san serviert die Vorspeise


Nori-Maki-Sushi

Das Auge ißt mit ... lecker zubereitete Sushi


Xaver, Hiroko, David

O-hashi ... die Stäbchen perfekt geführt


Fränk, Gerd

Wie wär's mit noch 'nem Pflaumenwein?


Patrick, Manuela, Hiroko, Alex

Laß' mich das mal machen!


IAIDOKAI to tomodachi

Es ist war ein richtig gemütlicher Abend


Fränk

Der Gentleman schweigt und genießt

»Tanabata-Matsuri« ... das IAIDOKAI-
Sommer-Event 2005

Am 07.07.2005 feierten wir in unserem Dôjô im Budo-Zentrum in Offenburg unser »Ta-nabata-Matsuri«. Das Sternenfest wird
auch in Japan an diesem Tag gefeiert.

Tanabata-Matsuri

Das Rendezvous in der Milchstraße

Die Sterne »Vega« und »Altair« sind die Helden dieser ursprünglich aus China stam-menden Legende. Zwischen diesen beiden Sternen liegt ein »Fluß« - die Milchstraße. Vega war die Weberprinzessin, die Tochter des Himmelskaisers. Ihr Ehemann Altair war ein Hirte. Seit dem Tag ihrer Heirat hatte
er vergessen sich um die Kuhherde zu küm-mern. Der Himmelskaiser war sehr ärgerlich darüber und verbannte ihn auf die andere Seite der Milchstraße. Er gestattete den beiden nur ein Rendezvous im Jahr - in der Nacht des 7. Juli. Für ein Jahr erneuern sie an diesem Tag ihre Liebe. In Japan stellt man am »Tanabata-Tag« kleine, ge-schmückte Bambusbäume in den Garten. Man schreibt Wünsche auf Zettel und be-festigt diese an den Zweigen des Bambus in der Hoffnung, dass sie sich erfüllen.


Vorbereitungen für stilvolles Ambiente

Wir trafen uns um 18.30 Uhr um unser Dôjô entsprechend zu schmücken. Echte Bam-buszweige durften natürlich nicht fehlen. Lampions, Luftballons und bunte Bänder sorgten für die entsprechenden Farbtupfer.


Sake-Umtrunk zu Beginn

Um 20.00 Uhr begannen wir mit einem Sa-ke-Umtrunk um uns auf das japanische Abendessen einzustimmen. Wir hatten speziell für diesen Abend bei Hiroko Ume-tsu-Rittweger, die einen Party-Catering-Service betreibt, japanische Köstlichkeiten bestellt. Die IAIDOKAI-Mitglieder waren fast komplett, weitere Freunde der japanischen Kultur gesellten sich zu uns, um gemeinsam mit uns diesen Abend zu verbringen.


IAIDOKAI - Foto-Shooting

Während Umetsu-Rittweger-san in der Kü-
che des Budo-Zentrums ihre Vorbereitung-en traf, überbrückten wir die Zeit bis zum Abendessen mit der Aktualisierung unseres IAIDOKAI-Gruppenbildes. Die Hayashizaki-Kalligraphie durfte hierbei nicht fehlen.

hinomaru-no-hata

Original japanische Köstlichkeiten

Gegen 21.00 Uhr war es dann soweit: wir starteten mit leckerer Tofu-Miso-Suppe als Vorspeise. Gleich anschließend reichte uns Umetsu-Rittweger-san feine Nori-Maki-Su-shi mit Garnelen, Makrelen, Tamago und Gemüse. Hierzu wurde Soja-Sauce und Wasabi gereicht. Sake, Pflaumenwein
und Bier paßten ebenso sehr gut dazu.


Lachs und Hähnchenfilet

Es folgte das Hauptgericht mit japanischem Karotten-Bohnen-Salat, gebratenem Lachs und Hähnchenfilet in Sesamsauce. Als Bei-lage gab es Mie-Nudeln. »Totemo oishikat-ta desu« ... das war richtig köstlich!


Weitere Programmpunkte

Zwischen den einzelnen Gängen haben wir viel erzählt, geredet und gelacht. Eigentlich hatten wir für unsere Gäste eine kleine Iai-do-Demonstation geplant, aber irgendwie haben wir komplett die Zeit vergessen! So wollten wir aber auf jeden Fall an unserem Programmpunkt des Japanisch-Singens festhalten. Manuela und Patrick brachten eigens hierfür ein Keyboard mit und über-nahmen die »Regie« beim Einstudieren der »Kimigayo« ... Japans Nationalhymne. John verteilte dazu Text und Noten.


»Kimigayo« ... Highlight des Abends

Patrick studierte mit uns zunächst einzelne Abschnitte und dann die ganzen Textzeilen
ein, bevor wir anschließend mehrmals die ganze Hymne singen konnten. Als es dann soweit war, »sortierte« Manuela unseren »IAIDOKAI-Chor«. Nach dieser gründlichen Vorbereitung waren wir bereit für die Digi-talaufnahme: eine anfängliche Melodieun-sicherheit wich bald schon einer stimmlich optimierten Darbietung.

Die komplette »Kimigayo« können wir nun allen Interessierten zum Download anbie-
ten: kimigayo.mp3 (637 KB)

Wer Einblick in die Noten, den japanischen Originaltext und die deutsche Übersetzung haben möchte, kann sich nachfolgend auch das IAIDOKAI-Layout hierzu herunterladen:
iaidokai-kimigayo.pdf (767 KB)

kimigayo


Exotische Früchte

Den Abschluß des japanischen Abendes-sens bildete ein exotischer Fruchtsalat. Wer auch mal Lust auf original-japanische Küche bekommt, kann sich mit Hiroko Ume-tsu-Rittweger aus Hofstetten in Verbin-dung setzen.

»gochisô sama deshita« ... vielen Dank für das köstliche Essen! Interessenten können sich hier die Einladung zum »Tanabata-Matsuri« als PDF-Datei herunterladen.


domo arigatô gozaimasu

Fränk

Fränk schmückte den Bambus mit Kreppbändern


Bambus-Deko

Lampions und Luftballons gehörten dazu


IAIDOKAI-Mitglieder

Gefeiert wurde »stilecht« im Iaido-Gi


IAIDOKAI Offenburg

Die Wartezeit überbrückten wir beim »Foto-Shooting«


Gerd, Xaver

»Ich erklär' Dir das mal mit dem japanischen Essen ...«


Hiroko, Gerd

»sushi ga daisuki desu« ... ich liebe Sushi!


Fränk, Hiroko, Gerd

Ich nehm' hiervon noch eines


Patrick, Manuela

»kanpai« ... Prost auf das tolle Essen!


Gesellige Runde

Gesellige Runde auf den Dôjô-Tatami


Xaver

Mir schmeckt's super!


Hiroko, Joachim, Maria

Zum Nachtisch gab's exotischen Fruchtsalat


Domo arigatô gozaimasu ...


Herzlichen Dank an alle, die Ihr mit Euren Beiträgen, der Auf- und Abbauhilfe, Eurer Begeisterungsfähigkeit für dieses
IAIDOKAI-Event, sowie mit Eurem Dabeisein zu einem schönen, gelungenen »Tanabata-Matsuri-Festabend« beigetragen habt.

MUKINSHORI & der kleine Eventplaner


zurück